Lebensmittelabfälle bei der Warenübernahme des Lebensmitteleinzelhandels

Trotz der guten Datenlage in Österreich ergeben sich nach wie vor Lücken und offene Fragen bezüglich vermeidbarer Lebensmittelabfälle. Ziel des Projekts ist es, die Wege der abgelehnten Waren und deren Mengen im Lebensmitteleinzelhandel zu ermitteln. Weiters soll die Frage geklärt werden, ob diese vermeidbaren Lebensmittelabfälle vor einer etwaigen Entsorgung durch bestimmte Maßnahmen bewahrt werden können.

Eine Datenerhebung bei den Mitarbeiter*innen der Warenübernahme in Kombination mit einer Aufzeichnung der abgelehnten Mengen soll aufzeigen, welche Warengruppen aus welchen Gründen abgelehnt wurden, und um welche Mengen es sich gehandelt hat. Weiters werden Fragebögen für die Lieferanten vorbereitet, um den Weg der abgelehnten Waren zu ermitteln.

Eine Weitergabe dieser Lebensmittel an soziale Einrichtungen ergeben ökonomische, ökologische und soziale Vorteile, die zu einer WIN-WIN-WIN Situation für alle beteiligten Akteure führen soll.