Qualitative und quantitative Reduktion von Verpackungsabfällen via gesamtheitlicher Bewertungsmethode

Ziel des Projekts ist es, erstmalig durch eine gesamtheitliche Bewertung sowohl das quantitative als auch das qualitative Reduktionspotential der herangezogenen Verpackungen auszuschöpfen. Die erarbeitete 4-Stufen- Methodik (Effektivität, Effizienz, Zirkularität, Sicherheit) dient sowohl der Reduktion der Verpackungsabfälle als auch der Evaluierung des gesamten Verpackung-Lebensmittel-Systems. Nur diese holistische Betrachtung ermöglicht es, nachhaltig optimierte Verpackungen im Sinne der Kreislaufwirtschaft zu entwickeln. Dabei sollen mindestens 5 - 15 % der Verpackungen durch Optimierungen am derzeitigen Verpackungssystem eingespart werden, d. h., die Maschinengängigkeit muss ebenfalls betrachtet werden. Zusätzlich erfolgt eine qualitative Verbesserung durch den Einsatz von recyclebarem statt nicht recyclebarem Material.